Rkocht
Rkocht ist Ralf Küster.  Privatkoch, Küchenmeister und Hotelbetriebswirt  



Begegnungen  - 


Ein kulinarisch geselliger Abend ist immer auch ein Blick in die Seele des Gastgebers, der Gastgeberin.

Der amerikanische Komiker Walter Matthau hat einmal gesagt: „Für ein gutes Tischgespräch kommt es nicht so sehr darauf an, was sich auf dem Tisch, sondern was sich auf den Stühlen befindet.“ 

 
Sie haben bestimmt ein schönes und gemütliches Zuhause, mit genügend Stühlen, Tische(en) und Raum für Ihre Gäste. Sie kennen wahrscheinlich auch viele  wunderbare Menschen, die Sie zu sich nach Hause einladen möchten. Und Sie haben sicherlich auch immer Gesprächsstoff, gerade wenn Sie Ihre Gäste schon länger und gut kennen. Mit mir erweitern Sie das Themenspektrum, weil mein Team und ich Ihnen über die Zusammenstellung des Menüs und der Getränke Ansätze bieten, ein großartiger Gastgeber, eine großartige Gastgeberin zu sein. Mit uns wird Ihre Einladung noch persönlich, natürlich nur so sehr, wie Sie es wünschen, denn wir kreieren gemeinsam und über das Essen und Trinken hinaus Impulse, die den Abend oder Anlass zur lebensgeschichtlichen Zeitreise werden lassen.
 
Die Lebensgeschichten und Lebenserfahrungen von Menschen sind die Grundlage unserer Kommunikation. Jeder lauscht gerne einer spannenden Erzählung von dem Weg zu einem Ziel oder der Herausforderung sich an einer Weggabelung entscheiden zu müssen, mit allen Konsequenzen. Zeigen Sie Ihren Gästen an diesem Abend oder Anlass, dass Sie ein Lebensgestalter, eine Lebensgestalterin sind. Seien Sie mit unserer Hilfe Themengeber und kulinarische(r) Gastgeber(in) in einer Person.
 
Das Zuhause als Rückzugsort hat für den Menschen eine ganz besondere Bedeutung. Familie, Freunde, also Menschen an den eigenen Tisch zu bitten ist daher etwas sehr persönliches und soll das Gefühl von Gastfreundschaft, Heimat, Geborgenheit, der Schutzzone eines sicheren Hafens vermitteln. Wer kennt das nicht, die Entschleunigung, die stattfindet, wenn ein anregendes Stimmengewirr in der Luft liegt, Gläser und Geschirr gemütlich klirren und klappern, gemeinsames Träumen oder auch Aufregen stattfindet, Sichsehnen in eine noch ferne Zukunft, die man in Gedanken aber schon vorwegnimmt – das ist Einkehr, innere Sammlung und auch Erinnerung, Ausbruch aus dem Wirklichkeitskorsett, Abflug ins Mögliche, Imaginäre. Und die Seele breitet ihre Flügel aus.
 
Verwöhnen Sie sich und Ihre Gäste kulinarisch und mit guten Tischgesprächen. Ganz analog, old school, die Smartphones bleiben aus, außer vielleicht, um zu fortgeschrittener Stunde ein paar Erinnerungsfotos der geselligen Runde zu machen und einen nächsten Genussabend zu verabreden.
 
Der Tisch und Stuhl ist nur so spannend, wie Sie es vorgeben oder zulassen.


Email